Breadcrumbnavigation

Social Sharing

Technical Detail Page

Die Betonpumpe: Innovativ und zuverlässig

 

Mit hohen Förderdrücken bis 130 bar bei Fördermengen von bis zu 200 m³/h sind Putzmeister Betonpumpen für alle Betonieraufgaben bestens geeignet. Sie fördern alle pumpfähigen Betonmischungen.

Die S-Rohrweiche ist ein optimal dichtes Fördersystem, da es nur eine einzige Trennstelle zwischen Brillenplatte und Rohrweiche gibt. Die gesamte Umschalt-Hydraulik sowie die Lagerungen liegen außerhalb des Betonbereichs. Aufgrund weniger Bauteile und einer schnellen optischen Verschleißkontrolle sind Putzmeister Pumpen sehr wartungsfreundlich.

 

Langlebigkeit

Gezielt eingesetzte Details wie langlebige Förderkolben, serienmäßig verchromte Förderzylinder und die Konzeption des S-Rohr-Weichen-Systems von Putzmeister sorgen dafür, dass sie dieser Beanspruchung auch lange standhalten.

 

Funktionsweise

1. Das tiefliegende Rührwerk schaufelt Beton vor die Zylinderöffnungen.

2. Zwei schnell schaltende Umschaltzylinder schalten das S-Rohr hin und her. Dabei wird abwechselnd die Druck- und Saugöffnung freigegeben.

3. Je nach S-Rohrstellung saugen die Kolben der Förderzylinder den Beton an oder pressen ihn durch die Förderleitung an die Einbringstelle.

 

Die Kolbenpumpe (S-Rohrweiche)

 

Mit dem S-Rohr System stellen stationäre Betonpumpen von Putzmeister immer wieder neue Weltrekorde in der Hoch- und Weitförderung auf (z.B. 532 m in der Hochförderung in Riva del Garda in Italien oder 606 m auf der Baustelle Burj Khalifa in Dubai). Selbst in solchen Fällen zeigen Maschinen und Zubehör noch Leistungsreserven und arbeiten auch bei schwierigem Beton zuverlässig im Dauerbetrieb.

Überall dort, wo extrem steife, verschleißintensive oder grobkörnige Mischungen vorkommen, wird dieses System deshalb auch bei Betonpumpen eingesetzt. In Fertigteilwerken findet man die Kolbenpumpe z.B. immer dann wenn hochfeste Betone, Betone mit Stahlfasern oder aber generell Beton über längere Entfernungen gefördert werden sollen.

Das S-Rohr ist ebenfalls erste Wahl für Förderdrücke über 85 bar beim Pumpen über stationär verlegte Leitungen.

Die Putzmeister S-Rohrweiche ist besonders auf lange Lebensdauer getrimmt. Sie setzt damit auf lange Serviceintervalle und hohe Verfügbarkeit der Maschine. Alternativ erlaubt sie jederzeit die Verlängerung der Nutzungsdauer durch Aufschweißen der Verschleißschicht.

 

 

Die Rotorpumpe

 

Funktionsweise
Eine der größten Stärken dieser Pumpe ist ihr extrem geräuscharmes Arbeiten durch die gleich bleibende Drehzahl und den ruhigen Lauf, der unter anderem der rechnergestützten Steuerung der Pumpe mit Ergonic® zu verdanken ist. Eine andere ist der äußerst geringe Verschleiß und der minimale Restbeton nach der Betonage. Der Rotorschlauch ist das einzige Verschleißteil der Pumpe, und der kann sehr schnell und einfach gewechselt werden. Mit der Rotorpumpe lassen sich Materialien fördern, die für eine Kolbenpumpe weniger geeignet sind (z. B. Magermörtel, Estrich, Stahlfaser-, Mager-, Schaum-, SCC- und Fließbeton, gebrochenes Material, Luftporenbeton). Robustheit und Anspruchslosigkeit der Rotorpumpe sind unter anderem dem effizienten Rührwerk zuzuschreiben. Das Medium wird im Trichter durchmischt und danach durch den Trichterkonus in den Rotor angesaugt. Ein Absetzen des Betons, auch bei längerer Wartezeit, wird dadurch verhindert.

Reinigung

Da nur der Trichter und der Rotorschlauch mit dem Material direkt in Verbindung kommt, können sowohl Schlauch als auch Förderleitung mit einer Schwammkugel gründlich und in kürzester Zeit bei minimalem Wasserverbrauch gereinigt werden. Gefälle im Trichterboden sorgen dafür, dass sich Wasser und Restbeton an der Trichterklappe sammeln. Der im Trichter vorhandene Beton kann zu fast 100 Prozent in die Baustelle eingebracht werden, d. h. Restbeton entfällt, Umwege und eine teure Restbetonentsorgung können so vermieden werden.

 

Steuerung: Ergonic und Freiflusshydraulik

 

 

 

Freigegebene Hydraulikfluide

Mineralische Hydrauliköle

  • Für Betonpumpen und in der Anlagentechnik dürfen grundsätzlich nur mineralische Hydrauliköle vom Typ HLP eingesetzt werden, welche die Mindestanforderungen nach DIN 51524-2 erfüllen.
  • Der Einsatz von H, HL-, HLPD- oder HVLPD-Ölen sowie zinkfreien Hydraulikölen ist verboten!
  • Als Standard ist die Viskositätsklasse ISO VG 46 zu verwenden (Einsatzbereich von -10 °C bis 90 °C).
  • Da einige Mindestanforderungen nach DIN 51524-2 für Putzmeister Maschinen nicht ausreichend sind, dürfen nur Öle, die DIN 51524-2 als auch die PM-Vorgaben erfüllen und schriftlich vom Hersteller bestätigt sind, verwendet werden!

 

Zugelassene mineralische Hydrauliköle:

ISO VG 46 (Einsatzbereich von -10 °C bis 90 °C): Als Standard ist die Viskositätsklasse ISO VG 46 zu verwenden.

  • ADDINOL Hydrauliköl HLP 46
  • ARAL Vitam GX 46
  • AVILUB HLP 46
  • AVILUB Hydraulic PM 46
  • Benz Oil PTL 46
  • BP Energol HLP-HM 46
  • Castrol Hyspin AWS 46
  • Fuchs Renolin B 46 CP
  • Liqui-Moly HLP 46 SG-Z
  • Mobil DTE 25
  • Petro-Canada HYDREX AW 46
  • SRS Wiolan HS 46
  • Total Azolla ZS 46
  • Shell Tellus S2 MX 4
  • STRUB Vulcolube HLP 46

 

ISO VG 32 (Einsatzbereich von -15 °C bis 80 °C):Wegen der geringeren Viskosität muss die maximale Temperaturbegrenzung der Maschine auf 80° C eingestellt sein (Standard 90 °C).

  • ADDINOL Hydrauliköl HLP 32
  • Agip PRECIS HLP 32
  • Benz Oil PTL 32
  • BP Energol HLP-HM 32
  • Castrol Hyspin AWS 32
  • Mobil DTE 24
  • Total Azolla ZS 32

 

ISO VG 68 (Einsatzbereich von 0 °C bis 95 °C): Wegen der höheren Viskosität ist die maximale Temperaturbegrenzung der Maschine auf 95 °C einzustellen (Standard 90 °C).

  • ADDINOL Hydrauliköl HLP 68
  • Agip Precis HLP 68
  • ARAL Vitam GX 68
  • AVILUB HLP 68
  • Benz Oil PTL 68
  • BP Energol HLP-HM 68
  • Castrol Hyspin AWS 68
  • MAK HYDROL HLP 68
  • Mobil DTE 26
  • SRS Wiolan HS 68
  • Total Azolla ZS 68
  • Shell Tellus S2 MX 68

 

Biologisch abbaubare Hydrauliköle

  • Für Betonpumpen und in der Anlagentechnik dürfen grundsätzlich nur biologisch abbaubare Hydrauliköle der Kategorie 4 (HEES – synthetische Ester) der DIN ISO 15380 der Viskositätsklasse ISO VG 46 eingesetzt werden, welche die Mindestanforderungen dieser Norm erfüllen.
  • Da einige Mindestanforderungen für unsere Maschinen nicht ausreichend sind, dürfen nur Öle, die DIN ISO 15380 der Viskositätsklasse ISO VG 46 als auch die PM-Vorgaben erfüllen und schriftlich vom Hersteller bestätigt sind, verwendet werden!

 

Zugelassenes biologisch abbaubares Hydrauliköl:

  • Bechem Hydrostar HEES 46

 

Download: Infoblatt Freigegebene Hydraulikfluide

 

Die Freiflusshydraulik FFH

 

Vorteile auf einen Blick

  • Mehr Leistung bei weniger Energieverlust
  • Hohe Effizienz
  • Wo sonst Ventile den Ölsfluss unterbrechen, leitet die intelligente Steuerung das Öl verlustarm an die Antriebszylinder
  • Aufwendige Steuerblöcke werden nicht benötigt, das verringert die Erwärmung des Öls und ist servicefreundlicher
  • Arbeitet kraftvoll und komfortabel durch eine gute Übersetzung

Betonpumpen werden heute überwiegend hydraulisch betrieben. Putzmeister setzt auf die Vorteile der Freiflusshydraulik, weil die wichtigsten Leistungsfaktoren stimmen: hohe mögliche Förderdrucke, verlustarme Ölförderung und geringe Kosten.

Wenn große Mengen Beton gepumpt werden, fließen im Hydrauliksystem auch große Mengen Öl. Im geschlossenen Kreislauf der Freiflusshydraulik wird dabei mehr Leistung übertragen, weil das Öl von der Pumpe verlustarm zum Antriebszylinder gelangt. Und weil die Übersetzung passt: Das abgestimmte Hydrauliksystem sorgt für ein äußerst kraftvolles Zusammenspiel. Die ausgeklügelte Antriebstechnik benötigt im Vergleich zum offenen Kreis deutlich weniger Öl und erzeugt nicht so viel Wärme. Mit seiner hohen Energieeffizienz und Servicefreundlichkeit ist das System auch noch sparsam in den Betriebskosten.

 

 

 

Die Ergonic Steuerung

 

Mehr Wirtschaftlichkeit, geringere Kosten, größere Flexibilität - das sind die Ergebnisse die Autobetonpumpen und Stationärbetonpumpen von Putzmeister mit Ergonic® in der Praxis erzielen.

Ergonic 1 Prospekt 

Ergonic 2 Prospekt

 

Standard-Ausstattung:

 

Ergonic® Fernsteuerung: Sie haben es in der Hand!

  • Ergonomische Maststeuerung mit zwei Joysticks
  • Die EBC-Funktionen können direkt über die Funkfernsteuerung bedient werden.
  • Der Pumpenfahrer erhält durch eine zusätzliche Signalübertragung aktuelle Rückmeldungen und Systemanzeigen der Maschine direkt auf das übersichtliche Display.
  • Einfache Bedienung des gesamten Display-Menüs über Dreh-Druckknopf

 

EPS - Ergonic® Pump System

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Geringer Verschleiß
  • Schwingungen der Maschine und des Mastes werden reduziert
  • Optimierter, ruhiger Pumpvorgang
  • Regelung der optimalen Motordrehzahl über EOC (Ergonic® Output Control); für niedrigsten Verbrauch, Verschleiß und Lärm
  • Fehlermanagement über EGD (Ergonic® Graphic Display)
  • Weniger Bauteile und dadurch geringere Servicekosten
  • Komfortable Funkfernsteuerung inkl. Kabelfernsteuerung als Ersatz (bei Ergonic1)
  • Praxisgerechtes und zuverlässiges Fehlermanagement
  • Hohe Maschinenverfügbarkeit dank hochwertiger Komponenten und schneller (Fern-)Diagnose durch leicht zugängliche Daten über Ergonic® Tele Service (ETS), optional

 

EGD - Ergonic® Graphic Display bietet volle Übersicht

Einfache Bedienung und mehr Betriebssicherheit

Es liefert Informationen zu:

  • Hydrauliköltemperatur
  • Betriebsstunden
  • Förderdruck/-Begrenzung
  • Fördermenge/-Begrenzung
  • Fehlermanagement
  • und viele Informationen mehr

Optional:

 

EBC - Ergonic Boom Control
Die Vorteile auf einen Blick:

  • Präzise Betonverteilung auch bei hoher Förderleistung
  • Definieren kritischer Arbeitsbereiche reduziert Gefahren
  • Komfortable, ergonomische Einhandsteuerung entlastet den Fahrer und sorgt für eine konstante Höhe beim Fahren des Endschlauchs in Horizontalbewegungen
  • Schneller einsatzbereit und bedienerfreundlich durch optimiertes, teilautomatisches Ein- und Ausfalten
  • Ruhigerer Endschlauch durch Schwingungsdämpfung

 

EOC – Ergonic Output Control

Weniger Kraftstoffverbrauch und weniger Verschleiß mit nur einem Dreh!

  • Die Fördermenge der Pumpe wird direkt an einem Drehknopf der Funkfernsteuerung eingestellt und das EOC regelt die optimale Drehzahl
  • Wird der Mast nicht bewegt und die Pumpe ist aus, geht der Motor in den Leerlauf zurück
  • Auf diese Weise lassen sich bis zu 10 Prozent Kraftstoff einsparen

 

ETS – Ergonic® Tele Service
Ihr Vorteil im Servicefall

  • Höhere Maschinenverfügbarkeit und geringere Kosten
  • direkt an der Maschine per Notebook vom PM-Service
  • aus der Ferne über Modem und PC in der Werkstatt des Betonpumpendienstes oder beim Putzmeister Kundendienst

 

ESC - (Ergonic® Setup Control)

ESC ist ein System, das für die Überwachung der sicherheitsgerichteten Funktionen der Maschine sorgt. Es erlaubt Ihnen zusätzlich, so flexibel und einfach wie möglich im Rahmen der bestehenden Richtlinien und Normen zu arbeiten.

  • Möglichkeit zwischen Vollabstützung oder einem System für die Schmalabstützung
  • Klar definierte zugelassene Armstellungen und Arbeitsbereiche, damit die Standsicherheit der Betonpumpe im laufenden Betrieb gewahrt ist
  • Gewinn an Sicherheit für Personen und Flexibilität

 

EMC – Ergonic® Mixer Control*
Bedienung der Mischertrommel über die Funkfernsteuerung, inkl. Wasserzugabe und Reinigung. (*Für Pumi und Fahrmischer)

 

 

Ergonic® 1 Funkfernsteuerung, (FFS) 1.0 alles im Blick, alles im Griff

Die Funkfernsteuerung ermöglicht dem Maschinisten neben der komfortablen Maststeuerung die Überwachung und Einstellung vieler unterschiedlicher Parameter. Er verfügt jederzeit über aktu­elle Rückmeldungen und Systemanzeigen wie bspw. Drehzahl, Öltemperatur, Betondruck, Fördermenge, Druck­ und Mengenbegrenzung auf dem Display. Auch die Stärke des Funksignals und der Ladezustand des Akkus werden über Balken angezeigt.

 

Ergonic® FFS 1.0 auf einen Blick

■■ Informationen werden am Arbeitsplatz des Bedieners auf Display der Funkfernsteuerung bereitgestellt
■■ Ergonomische Maststeuerung mit zwei Joysticks
■■ Komfortable Einhandsteuerung (nur mit EBC) entlastet Maschinisten
■■ Aktuelle Rückmeldungen und Systemanzeigen der Maschine auf das übersichtliche Display durch eine zusätzliche Signalübertragung
■■ Einfache Bedienung des gesamten Display­Menüs über Dreh­-Druckknopf

 

 

Ergonic 2 Funkfernsteuerung auf einen Blick

 

■■ Ergonomische Maststeuerung mit zwei Joysticks
■■ Komfortable Einhandsteuerung (nur mit EBC) entlastet Maschinisten
■■ Bedienen von EBC-Funktionen direkt über die Funkfernsteuerung
■■ Auch als Kabelfernsteuerung verwendbar (z. B. bei Funkverbot)
■■ Einfacher Wechsel der Funkfernsteuerung durch radiomatic iLOG Technologie
■■ Bis zu 17 h Arbeitszeit durch Lithium-Ion-Akku
■■ Optimale Übersichtlichkeit durch moderne Menüführung und 3,5"-Farbdisplay
■■ Dicht und robust durch vergossene Elektronik
■■ Mehr Sicherheit auf der Baustelle durch Leuchte mit Taschenlampenfunktion
■■ Inklusive Funktionsinhalten für EMC beim PUMI®

 

 

Viele Autobetonpumpen – eine Fernbedienung
Die Funkfernsteuerung kann durch den Tausch der integrierten Chipkarte für alle Betonpumpen verwendet werden, unabhängig von der Anzahl der Armsegmente.

 

 

Unterbau: Stabilität auf kleinstem Raum

Abstützmaße 42-5 mit und ohne OSS bzw. ESC

 

Baustellen bieten häufig nur eingeschränkte Aufstellbedingungen, weil sie sich in Stadtgebieten oder an stark befahrenen Straßen befinden. Ob Autobetonpumpen eingesetzt werden können, hängt deshalb wesentlich von den Abstützmaßen ab. OSS (One Side Support) und ESC (Ergonic® Setup Control) bieten hier entscheidende Vorteile:

  • Stark reduzierte Abstützbreiten beim Einsatz von ESC und OSS
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten
  • Weniger Behinderungen des Umfelds, wie beispielsweise des Verkehrs

 

Verteilermaste: Optimal für Sie ausgelegt

 

Vorteile auf einen Blick

  • Flexibilität und Vielseitigkeit im Einsatz durch die Wahl zwischen unterschiedlichen Reichweiten und zwischen Masten mit 4, 5 oder 6 Armen in Z-Faltung, Roll-Z-Faltung oder Z-Roll-Faltung
  • Kein Totraum bei beiden Faltungsarten
  • Fertigung der Verteilermaste aus verschleiß- und wartungsarmen Bauteilen
  • Gute Zugänglichkeit aller Komponenten
  • Direktes Ansprechverhalten der Maststeuerung
  • Komfortables Handling durch geringe Mastschwingungen
  • Zusatzausstattung EBC (Ergonic® Boom Control) für Schwingungsdämpfung, Einhandsteuerung und Begrenzung des Arbeitsraums

 

Arm 1 horizontal

  • S-Abstützung (Standard)
  • LF-/RF-Abstützung (links frontal/rechts frontal)
  • Ls-/Rs-Abstützung (links schmal/rechts schmal) 
  • F-Abstützung (frontal)
  • L-/R- Abstützung L0*, L1*, L2*/R0*, R1*, R2* 

 

Arm 1 senkrecht

  • S-Abstützung (Standard)
  • LF-/RF-Abstützung (links frontal/rechts frontal)
  • Ls-/Rs-Abstützung (links schmal/rechts schmal)        
  • F-Abstützung (frontal)
  • L-/R- Abstützung L0*, L1*, L2*/R0*, R1*, R2*